Vino tintoVino blancoVino espumosoDestiladosOtros vinosOfertasSelecciones
Transporte gratuito a partir de 200 €Gastos de envío
Font de la Figuera 2017

Font de la Figuera

2017
Priorat (España)

Elaborado con uva de los viñedos más jóvenes, Font de la Figuera es más suave y accesible al paladar...

11 para envío inmediato. Más, disponibles el 9/6/2020

29,95

/ bot. 0,75 L

Descripción de Font de la Figuera 2017

Tipo

Vino Tinto Crianza

Denominación de origen

Priorat (España)

Uvas

Productor

Graduación

14,5%

Formato y añada

0,75 L - 2017

Valoración

Elaborado con uva de los viñedos más jóvenes, Font de la Figuera es más suave y accesible al paladar que su hermano de bodega, Clos Figueres. Un vino para disfrutar en su juventud aunque que continuará mejorando en botella durante algunos años más.

  • Temperatura de servicio óptima:Entre 16 ºC y 18 ºC

Opiniones de nuestros clientes

4,5/5
2 opiniones
5 estrellas
1
4 estrellas
1
3 estrellas
0
2 estrellas
0
1 estrella
0
por: Dieter (17/12/2019) - Añada 2017

Überzeugt mit erstaunlicher Präsenz

Verwunschen schön sieht das kleine Gebäude am Rande Gratallops aus, in dem sich „Christopher Cannan“ und seine Tochter „Anne-Joséphine“ mit ihrer Weinkellerei „Clos Figueras“ niedergelassen haben. Platz ist hier sogar für B&B-Zimmer und ein Restaurant, das noch an René Barbier Jr. und Sarah Perez´ legendäres „Los Irreductibles“ erinnert. Man sollte viel Zeit mitbringen, auch für die Anekdoten des Clos-Figueras-Managers Miquel Compte. Bei vier, fünf verschiedenen Clos-Figueras-Jahrgängen mit ihm auf der Terrasse erfährt man so ziemlich alles über Weine, Leute und Entwicklungen im Priorat. Fünf originäre Weine werden inzwischen von „Clos Figueras“ hergestellt (plus ein „Sweet“); angefangen hatte es 1999 mit dem „Font de la Figuera“. Heute ist es der Zweitwein aus überwiegend Garnatxa und Carinyena, wenig Syrah und etwas CS. Der „2017er“ ist noch jung, aber verblüfft bereits mit einer erstaunlichen Präsenz. Sein harmonischer Charakter, seine Komplexität, seine feinkörnigen Tannine und seine dunkle Frucht überzeugen schon jetzt. Toller Wein.

por: Dieter (16/1/2019) - Añada 2016

Herausfordernd und mit Perspektive

Gerade mal 1200 Flaschen erbrachte 1999 die erste Ernte von Christopher Cannans unweit von Gratallops neu erworbenem Weinberg. Der Name für das Etikett war schnell gefunden: Eine kleine Wasserader neben einem markanten Feigenbaum inmitten des zum Flüsschen „Riu de Montsant“ abfallenden Geländes spendete die Idee zum „Font de la Figuera“. Und da es die Zeit der Clos-Generation war, entstand zum Weinberg mit dem Feigenbaum der Weinkeller „Clos Figueras“. Mit „Clos“ kamen jedoch auch französische Rebsorten ins Priorat. Damals im Trend, passen sie heute nicht mehr in die Landschaft einer selbstbewussten DOCa. Langsam schleichen sie aus den Cuvées, auch beim „Font de la Figuera“, gerne vollständig ersetzt durch Carinyena und Garnatxa. Soweit ist „Clos Figueras“ (noch) nicht, man hängt noch am Anfangsapplaus. Der „Font de la Figuera“ sollte deshalb jährlich auf die Waage: Der 2016er ist noch jung, ungeschliffen, harsch; doch Charakter, Komplexität, Mineralik und tiefrote Frucht deuten sich bereits an.

Clos Figueras

Clos Figueras

Christopher Cannan es conocido principalmente por su actividad de negociante de vinos. Su empresa Europvin, fundada en 1978 y con sede en Burdeos, distribuye, entre otros, los vinos de algunos de los productores de mayor prestigio de España, Francia, Italia, Portugal o Hungría, sobre todo en el mercado americano y asiático. Desde 1997, es también otro de los grandes elaboradores de vinos en el Priorat y el Montsant. En el Priorat, con su bodega Clos Figueras, situada en Grat...